Kategorie: TG

TGG 13 auf Exkursion in Hochschule für Gestaltung Pforzheim

Nach coronabedingtem Aussetzen der jährlichen Exkursion des Profilfaches Gestaltungs-und Medientechnik (GMT) an die Hochschule für Gestaltung in Pforzheim freuen sich Lehrer*innen und Schüler*innen darüber dieses jährliche Ritual wieder aufzunehmen.

Mit großem Interesse haben die Schüler*innen und Lehrer*innen am Tag der offenen Tür die Studienexponate über alle Semensterstufen hinweg betrachtet und eine Fortführung des GMT-Unterrichtes erkennen können.

Auch trafen wir mit Freude ehemalige GMT-Schüler*innen, die inzwischen an der Hochschule für Gestaltung in Richtung Modedesign und Visuelle Kommunikation studieren.

Nicole Daudert
Claudia Wittmann

Kategorie TG

Viele Infos am Tag der offenen Tür des Technischen Gymnasiums

Alles eine Frage der Technik

Das Technische Gymnasium an der Heinrich-Wieland-Schule Pforzheim lud am Mittwoch, den 15.02.23 zum Tag der offenen Tür ein.

Man konnte erfahren, wie Schüler*innen aus siebten Klassen aller Schularten in die achte Klasse unseres Gymnasiums aufgenommen werden können.

Besucher*innen lernten die vielfältigen Unterrichtsangebote der verschiedenen Schwerpunkte Mechatronik, Informationstechnik, Gestaltungs- und Medientechnik sowie Umwelttechnik ab Klasse 11 kennen.

Schüler*innen, Eltern und weitere Interessierte kamen mit den beratenden Lehrkräften ins Gespräch und tauschten Sie sich über individuelle Wahlmöglichkeiten aus.

Mit Technik zum Abitur: Wir freuen uns auf die zukünftigen Schüler*innen!


Kategorie TG

HWS bei Schul- und Berufsinformationstag in Königsbach

Am 03.02. fand in Königsbach-Stein an der Willy-Brandt-Realschule der Schul- und Informationstag (SBIT) statt. Die HWS war mit einem Stand vertreten.

Die Lehrerinnen Nadia Herzog, Tim Scharzkopf, Björn Kleins und Dennis Rutkewitz konnten zahlreiche Gespräche mit interressierten Schüler*innen führen.

Schüler*innen der achten und neunten Klasse informierten sich überwiegend über das dreijährige Technische Gymnasium der HWS.


Schüler der HWS am KIT Karlsruhe

Zwei Schüler der HWS untersuchen neue nachhaltigere und umweltfreundlichere Materialien, zur Herstellung kostengünstiger und „grüner“ optoelektronischer Bauteile.

Gegenstand ihres Forschungsthemas sind die Fotosensibilisierungszellen, die auch DSSCs (dye-sensitized solar cells) genannt sind. Das auf einem ähnlich zur Fotosynthese basierenden Funktionsprinzip dieser Solarzelle wird für verschiedene pflanzliche Farbstoffe durch mehrere Messverfahren betrachtet.


Ein zentraler Teil der Forschungsaktivitäten ist die Herstellung der Fotoanode der Farbstoffzelle, die aus Titanoxid-Halbleiter besteht und als dünne Schicht auf ein leitfähiges Spezialglas aufgetragen wird. Dieser Prozess erfolgt in den Laboren des Lichttechnischen Instituts des KIT in einer sterilen Umgebung.

Unter der Anleitung der Forscher am KIT haben die Schüler die Fotoelektroden mehrerer Zellen selber produziert und Einblicke in die Messtechnik der dünnen Schichte gewonnen. Die Messung der Kenngrößen der Farbstoffzellen wird künftig im Physiklabor der Schule durchgeführt.

Mündliche Abiturprüfungen in Physik mit dem Raspberry Pi

Auch dieses Jahr haben zwei Schüler des Technischen Gymnasiums experimentelle Themen basierend auf dem Raspberry Pi-Einplatinencomputer für ihre mündliche Abiturprüfung in Physik vorbereitet.

Präsentiert wurde zuerst die Beugung des Lichtes am Einzelspalt. Dabei wurde die Lichtintensität als Funktion des Beugungswinkels mit Hilfe einer Fotodiode aufgezeichnet. Über einen Analog-Digital-Wandler wurde diese Diode an den Raspberry Pi angeschlossen und mit dem am KIT entwickelten PhyPiDAQ-Messwerterfassungssystem ausgelesen. Der individuelle Aufbau des Experimentes hat der Schüler erklärt, und die in Echtzeit gezeigte Intensitätsverteilung des Beugungsbildes analysiert. Außerdem wurden die gespeicherten Messdaten mit einem Tabellenkalkulationsprogramm ausgewertet und mit der theoretischen Modellrechnung für die Beugungsintensität vergleichen.

Das Thema der zweiten Abiturprüfung war die Bestimmung des Planckschen Wirkungsquantums durch die Bestrahlung einer Vakuumphotozelle mit hinreichend kurzwelligem Licht. Der Schüler hat das Prinzip der Messmethode, sowie die eigene kreative Durchführung des Versuchs präsentiert. Die ausgelösten Photoelektronen gelangen zur Anode der Vakuumphotozelle und laden einen Kondensator bis zu einer von der Wellenlänge abhängigen Grenzspannung auf. Diese Spannung wird mit einem kostengünstig aber sehr akkurat am Raspberry Pi angeschlossenen Elektrometer-Verstärker aufgezeichnet und in Echtzeit visualisiert.

Des Weiteren bestimmt wurde das Planckschen Wirkungsquantum aus den für verschiedene Wellenlängen gespeicherten Messwerte der Grenzspannung.

Marinela Wong | Fachbereich Physik


Modellbau in TG 11.3

Im Profilfach Gestaltungs-und Medientechnik wird in Klasse 11 Modellbau unterrichtet. Hier bekommt ihr einen Eindruck von den Objekten, die die Schüler*innen im Unterricht erstellt haben.

Mit unterschiedlichen Materialien wie Styrodur und Knete werden Formen für ein Eis oder einen Deluxe Flaschenkorken entwickelt. Hierzu erstellen die Schüler*innen zuerst Skizzen, die dann mit Material in einen Prototypen umgesetzt werden.



Diese und weitere andere Schülerergebnisse könnt ihr am Tag der offenen Tür am 12.11.22 in unseren Fachräumen anschauen.

Nicole Daudert | Gestaltungs-und Medientechnik


Weitere Einblicke in das Fach GMT findest Du hier.
Hinweis: Hierbei handelt es ich um Artikel aus unserem Blog-Archiv.

Ausflug der Klasse 6TG10 zur AMB nach Stuttgart

Am 16.09.2022 besuchte die Klasse 6TG10 unseres sechsjährigen Technischen Gymnasiums die AMB (Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung) in Stuttgart.

Der Messebesuch diente den Schülern als Gelegenheit, sich nach technischen Ausbildungsberufen, Praktikumsplätzen, möglichen Studiengängen und spannenden Karriereperspektiven umzuschauen.


„Sich nach spannenden Karriereperspektiven umsehen.“ Die Klasse 6TG10 auf der AMB

Außerdem konnten sie sich mit den aktuellen Entwicklungen der Branche vertraut machen: Digitalisierung, Automatisierung und Nachhaltigkeit standen dieses Jahr bei der AMB im Fokus. Ebenso konnten sie das eine oder andere Erinnerungsstück, wie zum Beispiel einen per 3D-Druck erstellten Kugelschreiber, mit nach Hause nehmen.

Ein herzliches Dankeschön an die Firma Weiler Werkzeugmaschinen GmbH, die uns Freikarten zur Verfügung stellte.

Heiko Kern |

Tablets in der Mittelstufe

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ (Aristoteles)
Wir alle nutzen das Internet auf vielfältige Weise und sind global vernetzt. Die Pandemie hat gezeigt, wie sinnvoll diese Vernetzung und hiermit die Digitalisierung in Schulen ist. Diese Welt nutzen wir für Schülerinnen und Schüler auch im normalen Unterricht.

Wir haben daher die Mittelstufe unseres TGs mit iPads ausgestattet. Wir docken damit direkt an die Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern an, schulen sie im Umgang mit der medialen Welt und zeigen ihnen neue Wege des Lernens.
Hierzu gehören für uns sowohl der sinnvolle Einsatz diverser Lern-Apps, als auch das Vermitteln digitaler Organisationsstrukturen vor dem Hintergrund der beruflichen Zukunft.

Wir möchten Freude und Motivation am Lernen durch die Verwendung moderner Medien fördern und den individuellen Lernprozess in den Vordergrund stellen. Es wird erlernt, wie man sein eigenes Lernen für sich besser organisieren und strukturieren kann und wie man die digitale Welt hierfür nutzen kann – frei nach dem Motto, was macht mir Spaß und wie kann ich es für mein Lernen nutzen?
Wir arbeiten mit den Tablets in Projekten. Hierzu gehören das Drehen und Schneiden kleiner Lernvideos zur Wiederholung des Stoffes oder die Recherche von Themen.

Wir wollen aber auch sensibilisieren für den Umgang mit dem Internet – Was passiert mit meinen Daten? Welchen Seiten kann ich vertrauen? – Das sind einige der Fragen, die wir im Unterricht gezielt thematisieren.

Tobias Kopp

Bewerben Sie sich jetzt für das TG!

Sie sind an einer Werkrealschule, Realschule oder an einem Gymnasium und wollen sich weiterentwickeln? Dann hält die Heinrich-Wieland-Schule einige geeignete Angebote für Sie bereit.


Das dreijährige Technische Gymnasium (ab Klasse 11) mit den Schwerpunkten Mechatronik, Informationstechnik, Gestaltungs- und Medientechnik und natürlich Umwelttechnik.

Das sechsjährige Technische Gymnasium (ab Klasse 8) mit dem Schwerpunkt Technik.



Wir beraten Sie auch gerne persönlich. Termnine nach Verinbarung

Zakar Gregorian

Abteilungsleitung Technisches Gymnasium

E-Mail: TG@hw-schule.de